Musizieren!

was sonst nirgendwo reinpasst

Musizieren!

Beitragvon Schesselbart am Fr 13. Mär 2009, 18:56

Wie angekündigt, verlege ich eventuelle Absprachen zum gemeinsamen Musizieren einfach mal nach hier!

Ich fände es großartig, wenn wir etwas auf die Beine stellen könnten, Lena und Christian, auch gerne ein mehrstimmiges Gesangsstück! Meine Altstimme hättet ihr.
Was hättet ihr denn für Vorschläge?

Ich denke, ich könnte ein (vierstimmiges) Renaissance-Gesangsstück beitragen, das den Wein besingt. Das ist allerdings nicht so ganz einfach.
Schesselbart
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 22:07

Re: Musizieren!

Beitragvon Neniel am Fr 13. Mär 2009, 20:05

Ich finde es super, dass wir uns formieren wollen und bin definitiv für so ziemlich alles offen! :-) *freu*
Für Gesangsstücke stelle ich meinen Sopran zur Verfügung.

Was ist denn das für ein vierstimmiges Stück? Vielleicht kenne ich es ja, oder man sucht es mal bei YouTube oder (als Ausschnitt) bei Amazon. Das hilft meist sehr, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Ich nehme mal an, Du hast auch die Noten? Ich bin schon total neugierig!

Ob schwierig oder leicht, es wird bestimmt einen Riesenspaß machen - wenn ich schon allein ans gemeinsame IT-Üben denke! *strahl*

Außer meiner Stimme kann ich noch die berühmt-berüchtigte Sopranblockflöte beisteuern, da bin ich richtig fit. Querflöte hab ich auch, aber die ist natürlich sehr modern. Mal sehen, ob ich sie mitnehme, weiß noch nicht so recht... Ansonsten werde ich meine kleine irische Harfe (die Larper-Standardausführung) mitbringen, auch wenn ich da wirklich blutigste Anfängerin mit bin. Basstonzupfen als minimale Gesangsbegleitung eben... wenn's hoch kommt, auch mal ein paar Akkorde... man ahnt es schon...

@ Christian: Der Pailische Fischer?
Wenn bei Pailos die rote Sonne im Meer versinkt...
:mrgreen:
Ich finde, wir brauchen auch genau so ein Stück!
Lëana A'Neayïs dyll Phenos - Sängerin
Benutzeravatar
Neniel
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 5. Mär 2009, 11:53
Wohnort: Bochum, NRW

Re: Musizieren!

Beitragvon Schesselbart am Fr 13. Mär 2009, 20:53

Das Stück beginnt mit "Herzliebster Wein" und ist von Georg Forster.
Ich glaube, ich habe aber noch ganz viele andere Gesangsstücke - vielleicht kennst du das "ars musica", ein Chorbuch?? von dem besitze ich den vierten Band, der mit ganz vielen alten Stücken beginnt..

Viele von den Duetten für Flöten, die ich gesammelt habe, sind eher für zwei Altblockflöten ausgelegt. z.B. 6 Sonaten von Schickardt, hübsch und mit wenigen Ausnahmen vom Blatt spielbar -, Stücke von Lalande (haben wir im Netz gefunden und arrangiert, allerdings für Geige und Englischhorn).
Vielleicht - wenn wir über die Modernität der Instrumente hinweg sehen,- könnten wir da aber mit Querflöte und Oboe zusammenkommen? Dann müßten wir die Stücke für Altblockflöten nich ausschließen.. Es sei denn, du kannst Altflötengriffe lesen und wir spielen solche Duette auf zwei Sopranflöten - aber mit den anderen Griffen..
In jedem Fall könnten wir zum Tanz aufspielen, die Noten der bekanntesten Mittelaltertänze sind mittlerweile zusammengestellt.

Zur Blockflöte sage ich nur: ich spiele alles, was da kommt! Mit Casta/Lotte habe ich Telemann Duette gespielt, wirklich erstaunliche Werke - allerdings habe ich nur eine Fassung für zwei Altblockflöten...

Was hättest du selbst denn an Noten für Sopranblockflöte + mehr?

Irgendwie bekomme ich das Gefühl, trotz des großen Wunsches nach gemeinsamem Musizieren auf Cons immer noch nicht auf den richtigen Fundus an Noten zurückgreifen zu können. Ich habe mich in den Jahren sehr auf Stücke konzentriert, die man allein vortragen kann, da die Gelegenheit definitiv sehr selten ist.

IT könnte es allerdings ein relativ frostiges Zusammentreffen werden - die Schesselbart hat gewisse Vorbehalte gegen Cyklopäer, war/ist ihre schärfste Konkurrentin doch eine solche ;-).
Schesselbart
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 22:07

Re: Musizieren!

Beitragvon Charlotte am Fr 13. Mär 2009, 21:26

Also ich möchte an dieser Stelle meine (Alt-, Sopran- und wenns sein muss auch Tenor-) Flöten mit ins Rennen schicken.
Zwar bin ich im Moment was das Üben angeht verletzungsbedingt eingeschränkt, aber wenns was nettes und vielleicht nicht all zu kompliziertes gibt, dann wäre auch ein Flöten zu dritt sehr fein.
Benutzeravatar
Charlotte
 
Beiträge: 70
Registriert: So 28. Sep 2008, 16:01

Re: Musizieren!

Beitragvon Schesselbart am Sa 14. Mär 2009, 00:08

Meine Aussage, nicht ausreichend Auswahl zu haben, revidiere ich noch einem Gang durch meine Notenordner noch einmal. ;-)

Mit drei unterschiedlichen Flöten zu musizieren, wäre sehr genial!
Ich habe eine ganze Menge hier, was sich vermutlich auch ohne vorherigen Austausch bewältigen läßt. Im Moment wäre die Auswahl nämlich das schwierigste, um euch davon Kopien zukommen zu lassen...
EDIT: gerade sind mir noch ein paar schöne Trio-Noten (sowohl SSA als auch SAT) in digitaler Form in die Hände gefallen, die ich einfach per email versenden könnte..

Zu den Gesangsstücken könnten wir noch einen mehrstimmigen Satz "Tourdion" versuchen, sowie einen sehr hübschen Choral (bei dem man ein wenig den Text ändern müßte, ist im Moment noch ein christliches Abendlied "Hinunter ist der Sonnenschein"), ein Lob auf die Musik in Latein (wahlweise in 4/4 oder 3/4 zu singen), und eventuell noch was anderes..
Ansonsten geben meine gesammelten Werke da nicht viel her, da ich damals hauptsächlich kirchliche Werke mit dem Chor gesungen habe.
Schesselbart
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 22:07

Re: Musizieren!

Beitragvon Christian am So 15. Mär 2009, 13:20

Zum gemeinsamen Singen werfe ich mal meinen Tenor mit ins Rennen (wenns nicht ZU hoch wird), wenn ich der einzige Mann bleibe auch (oder sowieso) Bariton oder Bass (wenns nicht ZU tief wird) ;)

Ich habe bisher an Repertoire Chorliteratur (das allermeiste geistlich) und ein paar einfache italienische Solo-Arien - in kleinem Ensemble habe ich noch nie gesungen, will das aber sowieso definitiv mal machen. Meine Überlegungen Richtung Larp-Gesang haben bisher nur die "Pailosfischer" produziert (Du hast das schon ganz richtig erkannt...), man könnte natürlich auch den "zyklopäischen Wein" aufbereiten...

An Flöten kann ich leider nur die berühmt-berüchtigte zweistimmige zyklopäische Hirtenflöte beisteuern, die eignet sich aber nicht fürs gemeinsame musizieren (viele Leute sind sogar der Meinung, sie eigne sich überhaupt nicht fürs musizieren). Ich kann auf einer Gitarre Akkorde begleiten (das sieht aber immer nicht so RICHTIG ambientig aus) und ich habe eine Mandoline, die sieht dann zwar gut aus, aber ich kann nicht drauf spielen - und die Wahrscheinlichkeit, dass ich es bis Horasia kann, ist eher gering. Ich würde mich also aufs Singen oder auf "Percussion" beschränken.
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 20:49

Text anpassen..

Beitragvon Schesselbart am So 15. Mär 2009, 14:32

Wenn es keine moralischen Bedenken gibt, würde ich gerne folgenden Liedtext in aventurische Form bringen. Und falls jemand Bedenken hat, das Lied könnte zu bekannt sein und den religiösen Christen unter uns damit sehr mißfallen, dann lassen wir es auch ganz!
Den Fehler habe ich schließlich schon hinter mir und möchte ihn nicht wiederholen.
(text: Nikolaus Herman, 1480-1561; Melodie+Satz: Melchior Vulpius, 1609)

1. Hinunter ist der Sonnen Schein,
die finstre Nacht bricht stark herein.
"Leucht uns, Herr Christ, du wahres Licht,
laß uns im Finstern tappen nicht.

2. Dir sei Dank, daß Du uns den Tag
vor Schaden, Gfahr und mancher Plag
durch deine Engel hast behüt'
aus Gnad und väterlicher Güt.

3. Womit wir han erzürnet Dich,
dasselb verzeih uns gnädiglich
und rechn es unsrer Seel nit zu,
laß uns schlafen mit Fried und Ruh.

4. Durch Dein Engel die Wach bestell,
daß uns der böse Feind nit fäll.
Vor Schrecken, Gspenst und Feuers Not
behüt uns heint, o lieber Gott."
___________________
Bleibt natürlich die Frage, auf welchen der Zwölf es gut passen würde. Mein Favourit ist Praios bzw. ein unterschiedlicher Gott für jede Strophe. Die erste geht noch, für die anderen fehlen mir gerade noch ein bißchen die Ideen.
z.B.
1. Hinunter ist der Sonnen Schein,
die finstre Nacht bricht stark herein.
So leucht' Herrn Praios wahres Licht,
daß wir im Finstern tappen nicht.

________________
@Christian: Alleine der Umstand, eine Männerstimme zur Verfügung zu haben, ist schon großartig!
Ich werde mal sehen, ob ich digitale Kopien von meinen Vorschlägen herstellen kann - ich weiß, daß ich mit Flöten zwar so gut wie alles realisieren kann, vom Blatt zu singen aber deutlich schwieriger ist, dazu bin ich nicht mehr richtig in Übung.
Was schwebt dir denn als mögliche Stücke vor bzw. gibt es etwas, was du schon gesungen hast, was du dir auch für das Larp (in Adaption) vorstellen könntest?
Schesselbart
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 22:07

Re: Musizieren!

Beitragvon Charlotte am So 15. Mär 2009, 16:38

Zu dem Text:
Der ist bekannt? Hier in Norddeutschland?

Naja, also zumindest ich hätte in diesem Fall keine Probleme damit.
Zum "Aventurisieren" ein Vorschlag von meiner Seite: Warum denn immer die Zwölfe nehmen, wenns auch einen Horas gibt? Den wenigstens in Liedform auf einer Horasreichcon auftauchen zu lassen, finde ich sehr stylisch.
Benutzeravatar
Charlotte
 
Beiträge: 70
Registriert: So 28. Sep 2008, 16:01

Re: Musizieren!

Beitragvon Christian am So 15. Mär 2009, 18:10

Wollen wir denn mehr geistliches oder weltliches zum besten geben? Und wenn weltliches, dann eher ernsthaftes oder lustiges?
Beim durchsehen meiner Chornoten ist mir "locus iste" von Anton Bruckner ins Auge gesprungen, kennt das jemand? ist ein schönes Stück, vierstimmig, eigentlich auch nicht so schwer, und da es Latein ist, kann man das "deo" einfach lassen. Dem Umschreiben von Kirchenliedern stehe ich immer etwas skeptisch gegenüber, aber eigentlich ist es fast die einzige sinnvolle möglichkeit, aventurisch-geistliches Liedgut mit vertretbarem Aufwand zu bekommen... von dem Stück oben habe ich noch nie etwas gehört, das geht, von gut bekannten Liedern würde ich hier auch abraten.
Weltliches Liedgut umzuschreiben finde ich völlig unproblematisch, vielleicht könnte man sich da beim Volkslied nochmal umsehen, wie wäre es z.B. mit "die Gedanken sind frei"? Passt sicher nicht in einen Praiosdienst, aber es ist ja vom Hintergrund eine eher hesindianische Con... Oder Kanons? Das ist die einfachste Art, mehrstimmig zu singen, und manche kennt ja wirklich jeder.
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 20:49

Re: Musizieren!

Beitragvon Schesselbart am So 15. Mär 2009, 23:08

Weltlich fände ich sehr gut!
Dieses Chorliederbuch gibt wirklich unglaublich viel in der Richtung her, alles mögliche um 1650...
Liebeslieder und dergleichen.. Volkslieder wie "Es ist ein Schnitter" oder " "Die Gedanken sind frei" oder etc. fände ich auch nett...
Kanon: Ich glaube, so viele kenne ich nicht. Und die, die ich besonders schätze, kennt wiederum die Allgemeinheit nicht ;-). Ich versuche mich gerade daran zu erinnern, wie dieser famose Kanon von Mozart ging, der eine Menge sehr spaßiger Stücke geschrieben hat...
Ah, gefunden!! http://www.noten-online.com/download/MO ... edtler.pdf
Der Kanon benötigte einen neuen Text, ist aber absolut großartige Musik!
Ansonsten die üblichen bekannten: "Dona nobis pacem", "He, ho spann den Wagen an", "Bruder Jakob" (auch sehr hübsch in Moll), ...
Und die Unbekannten: "Ich lebe mein Leben", "Jo ringa in sorgen".. etc.

Und lateinisch hätte ich auch noch Vorschläge:
zum einen von Carl Orff "Odi et amo", nicht so schwierig.
und das sehr bekannte "Ehre sei Gott" bzw "Psalite deo .." von Bach, obwohl ich gerade nicht abschätzen kann, ob man den fünfstimmigen Satz auf drei reduzieren kann ;-).

Das Bruckner-Stück habe ich mir angehört, das wäre wirklich etwas für einen Gottesdienst. Vom Hören ist es mir bekannt, gesungen habe ich das aber noch nicht.
Zuletzt geändert von Schesselbart am So 15. Mär 2009, 23:29, insgesamt 1-mal geändert.
Schesselbart
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 22:07

Nächste

Zurück zu Alles und Nichts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron